Menu:

15/03/2018

Kreativer Technik-Workshop mit den Mädchen des Girls´Day-Colleges

______________

23/10/2017

Zum sechsten Mal hat der Verein Faszination Technik den Aktionstag zum Staunen, Mitmachen und Ausprobieren am Samstag auf die Beine gestellt - in Kooperation mit der Gemeinde Untergruppenbach und der Stettenfelsschule. Kinder und Jugendliche konnten in Workshops ihre handwerklichen Fähigkeiten erproben und dabei jede Menge Spaß haben.

>> unsere Bildergalerie vom AbenteuerTechnikTag.

>> Bildergalerie auf www.stimme.de

______________

Willkommen bei Faszination Technik!

  "Faszination Technik"

Wir wollen Kinder und Jugendliche für Technik begeistern. Wir ermutigen, Technik auszuprobieren, neue Wege zu gehen, Hemmschwellen abzubauen und sich ein Bild von der Welt der Technik zu machen.
Dazu haben wir die Zukunftsoffensive faszinationtechnik gestartet.

Hier erfahren Sie, wer wir sindwas wir tun und wie Sie uns erreichen können.

Für unsere TeClub-Mitglieder bieten wir diverse Workshops und interessante Ausflüge. Aber auch Nichtmitgliedern stehen unsere Workshops an der Hochschule Heilbronn offen.
Unser TeClubprogramm für das 1. Halbjahr 2018 hier zum Download (PDF).

TeClub/Faszination Technik hat auch eine eigene Seite auf facebook.

In unserem vierteljährlichen Newsletter informieren wir über Termine bei uns, an der Hochschule Heilbronn und Interessantes rund um Technik mit und für Kinder und Jugendliche.

________________________________________________

Wir begrüßen herzlich unser neues Vereinsmitglied:

   Imaging Delevelopment Systems GmbH

   aus Obersulm

 

________________________________________________

Presse aktuell

02/07/2018

TeCday in Obersulm-Eschenau


Im Rahmen unserer TeCday-Aktionen an Schulen bauten wir mit mit Dritt- und Viertklässeren im Rahmen des „Obersulmer Energiesparmodells" Solarrenner. Hier der Bericht aus dem Sulmtaler Extrablatt:

Abschlussveranstaltung beim Obersulmer Energiesparmodell 2017-2018
Vom Energiesparen bis „Forschen mit Fred"

Leuchtende Kinderaugen bei der Abschlussveranstaltung des „Obersulmer Energiesparmodell" an Schulen und Kindergärten. Aus der Hand von Bürgermeister Tilman Schmidt nehmen die Kinder und Jugendlichen ihre Teilnahmer- kunden entgegen. Begleitet und unterstützt wird die Aktion vom Gebäude- und Energiemanager Stefan Fuchs von der Gemeinde Obersulm und von Ralph Specht vom Ingenieurbüro RS-lngenieure in Pfedelbach.„Seit 2015 haben wir uns auf den Weg gemacht und führen in unserer Gemeinde das Energiesparmodell durch. Jetzt nach drei Jahren läuft das vom Bund geförderte Modell aus und wird zunächst nicht weitergeführt. Das Modell beinhaltet die Themen Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Energiesparen", sagt der Bürgermeister bei seiner Begrüßung.

Kategorie: Presse
Bei der Abschlussveranstaltung im Obersulmer Kulturhaus stellen die Kindergärten und Schulen ihre Projekte vor. Die Kinder vom Kindergarten Eichelberg unter der Leitung von Regina Breitenbücher, haben sich mit dem Thema Müll-Vermeidung beschäftigt und präsentieren jetzt mit ihrem kleinen „Müllorchester" ihre Aktion. Der Forschung gewidmet, der „Forschung mit Fred (der Ameise)", haben sich die Kinder vom Kindergarten Siebenmorgenweg in Willsbach, unter der Leitung von Martina Ipseitz. An einem Forschernachmittag haben die Kleinen sogar Leitungsprüfer gebastelt und singen das Lied dazu: „Einen Leitungs- Prüfer basteln ist nicht schwer schaut nur alle her. Kindergartenleiterin Claudia Reinhardt vom katholischen Kindergarten Vaterunserkirche in Willsbach/Sülzbach hat sich das Thema Schöpfung ausgesucht „Wo kommt das Wasser her, wo die Energie?. „Dabei haben wir an einem stromfreien Tag hautnah erfahren, wie es ist, wenn der Strom nicht geht", sagt die Kindergartenleiterin. Natürlich hat sie am Abend zuvor, „den Kindergarten vorgeheizt", damit die Kinder nicht frieren müssen. Energiesparen, wie Türen schließen, das Licht nicht unnötig brennen lassen und Müll vermeiden waren weitere Felder, denen sich die Kinder gewidmet haben.
Handfester geht es zu bei den Schulen. Dagmar Mühlberger und Andreas Gmelich sind von der Eschenauer Grundschule gekommen. Die Klassen 3 und 4 haben Solarautos gebastelt. Bei der Abschlussveranstaltung erklären sie den Bau und die technische Konzeption ihres Solarautos, laden es an einer Lichtquelle kurz auf und schon saust das kleine Fahrzeug über die Bühne.
Konkret wurde es in der Realschule Obersulm. Unter der Leitung von Joachim Lanzenberger, wurden Schülern von anderen Obersulmer Schulen mehrere Projekte und Versuche vorgeführt, vom Abgasmessen am Moped bis zum „Messen des Brennwerts von Gummibärchen", erläutert Luisa Künzlen von der Klasse10a. Dabei seien auch ganz konkrete Maßnahmen in den Schulalltag eingeflossen, so die Schülerin. „Künftig achten wir an unserer Schule besonders auf die Möglichkeiten Energiesparen". Dabei nennt sie Beispiele, wie richtiges und sinnvolles Lüften, sowie das Löschen von entbehrlichen Lampen und sonstigen Licht quellen. Text: hlö Sulmtal.de - das Extrablatt

 



Nächste Seite: Termin-Kalender