Menu:

15/03/2018

Kreativer Technik-Workshop mit den Mädchen des Girls´Day-Colleges

______________

23/10/2017

Zum sechsten Mal hat der Verein Faszination Technik den Aktionstag zum Staunen, Mitmachen und Ausprobieren am Samstag auf die Beine gestellt - in Kooperation mit der Gemeinde Untergruppenbach und der Stettenfelsschule. Kinder und Jugendliche konnten in Workshops ihre handwerklichen Fähigkeiten erproben und dabei jede Menge Spaß haben.

>> unsere Bildergalerie vom AbenteuerTechnikTag.

>> Bildergalerie auf www.stimme.de

______________

Willkommen bei Faszination Technik!

23/02/2016

Grundschüler konstruieren ,,tanzende Bürste”


Mit einem leisen sonoren Brummen bewegt sich die ,,Laufbürste Wirbelwind’ über die Tischplatte im Gruppenraum der Eschenauer Grundschule.

Kategorie: Pressearchiv

SULMTALER WOCHE 3. Februar 2016 • (Text und Bilder (hlö)

Aktive Dritt- und Viertklässler in der Technik-AG an der Grundschule Eschenau

Im Rahmen der Technik-AG bauen zehn Buben, Dritt- und Viertklässler, aus einer Topfbürste und einem kleinen batteriegetriebenen Motor die lustig tanzende Bürste. Der Bausatz "Laufbürste Wirbelwind", wie sie vom Hersteller bezeichnet wird, hat weit mehr als nur Spielzeugcharakter, sondern wird im Rahmen des schulischen Unterrichtes als Lehr- und Lernmittel eingesetzt.

Bevor die Schüler ans Bauen gehen, ist schon auch ein wenig Theorie gefragt. DipIom-lngenieurin Susanne Traub-Lorenz erklärt den Kindern die Funktionsweise eines elektrischen Motors und das Prinzip der Unwucht. wie sie bei der Laufbürste Wirbelwind zur Anwendung kommt. Das ist so, wie wenn euer Fahrrad einen Achter hat. Dann läuft es auch nicht mehr so gut. es läuft unrund”. erklärt Susanne TraubLorenz. "Aber es gibt auch Beispiele, wo man diesen Unwuchteffekt haben will. Kennt Ihr solche Maschinen oder Geräte?" fragt Susanne Traub-Lorenz die Kinder. Eine Frage, die nichtganz leicht zu beantworten ist. Nur eine Hand geht in die Höhe. Christian Gailing ist Praktiker. Auf dem landwirtschaftlichen Anwesen seiner Eltern und Großeltern hat er öfters mit technischen Dingen zu tun, hilft mit, schaut seinem Vater und Opa oft über die Schultern. „Das ist wie bei einer Rüttelplane, die hüpft auch immer so rum”, erklärt Christian. „Jawohl, genau”, bestätigt die Ingenieurin. Die verschiedenen Ags der Eschenauer Grundschule haben eine langjährige Tradition und werden von den Kindern und Eltern geschätzt und gerne angenommen, erklärt Schulleiterin Renate Weber- Maurer. Die Technik-AG ist nur ein Beispiel. Das Angebot ist breit aufgestellt und geht bis zur Bläserklasse, die in Kooperation mit dem Musikverein angeboten wird .

Nach der Theorie die Praxis. Die Bausätze werden verteilt. ‚Passt auf, dass nichts verlorengeht. Legt alle Kleinteile in die Schalen”, sagt Traub-Lorenz .Ihr macht das Arbeiten mit den Schulkindern großen Spaß. Ihre beiden Kinder haben auch schon die Eschenauer Grundschule besucht. Seitdem sei sie dieser Schule in besonderer Weise verbunden, hebt sie hervor.

Als Erstes werden die Kleinteile, Motor, Schalter und Batteriehalter zusammengelötet. ,.Aufpassen beim Löten. Das Lötzinn wird bis zu 350 Grad heiß” ,mahnt die Ingenieurin. Die Mädchengruppe hat das letzte Woche auch ganz gut hin gekriegt”. Inzwischen ist auch die Schulleiterin hinzugekommen. Sie hilft mit, gibt Tipps und passt auch auf. Zug um Zug werden die Teile zusammengelötet. Der letzte Arbeitsgang: Die Topfbürsten werden bunt bemalt. Dann werden Batterieblock und Motor mit Heißkleber auf die Topfbürste geklebt— fertig. Schalter an — funktioniert - super. Mit leisem Brummen drehen sich jetzt zehn tanzende Bürsten  auf dem Tisch.



Nächste Seite: Termin-Kalender