Menu:

15/03/2018

Kreativer Technik-Workshop mit den Mädchen des Girls´Day-Colleges

______________

23/10/2017

Zum sechsten Mal hat der Verein Faszination Technik den Aktionstag zum Staunen, Mitmachen und Ausprobieren am Samstag auf die Beine gestellt - in Kooperation mit der Gemeinde Untergruppenbach und der Stettenfelsschule. Kinder und Jugendliche konnten in Workshops ihre handwerklichen Fähigkeiten erproben und dabei jede Menge Spaß haben.

>> unsere Bildergalerie vom AbenteuerTechnikTag.

>> Bildergalerie auf www.stimme.de

______________

Willkommen bei Faszination Technik!

15/09/2016

Solar-Racer flitzen um die Wette


Beim Leingartener Kinderferienprogrannn wird zum Ende der Sommerferien noch mal alles gegeben
Kategorie: Pressearchiv

Von Dennis Weber, Heilbronner Stimme, 9.9.2916

LEINGARTEN Eigentlich sollte eine der drei Veransttungen am Donnerstag des Kinderferienrogramms in der Evangelisch-methodistischen Kirche in Leingarten ,,Da blüht etwas...beim Bau einer Solar-Sonnenblume" heißen. Daraus wurde jedoch nichts, da das Material nicht rechtzeig bestellt wurde. Davon von ließen sich die drei erfahrenen Betreuer Manfred Hofmann, Rainer Schmolz und seine Ehefrau Eva-Maria nicht aus der Ruhe bringen. Sie organisierten ein mindestens genauso gutes  Ersatzprogramm für die 13 teilnehmenden Kinder. Unter dem neuen Motto ,,Da flitzt aber etwas” bauten die Teilnehmer einen Solar-Racer. Bevor der mit Spannung erwartete Bau des Flitzers starten konnte, gab es eine kurze Einführung in die Welt der Technik.

Der 77-jährige ehemalige Professor der Hochschule Heilbronn, Rainer Schmolz, erklärte den Jungs und Mädels ausführlich und kindgerecht die Funktion einer Solarzelle. Dabei nennt er die Elektronen liebevoll ,,die kleinen grünen Männchen”. Die Kinder müssen auch Spaß daran haben und sehen, wie es funktioniert”, findet seine Frau.

Kniffelig Die Kinder gaben ihr Recht. Selbstständig und mit vollem Enthusiasmus waren sie beim Bau des umweltfreundlichen Racers dabei. Für ausreichend Werkzeug und die passende Bauanleitung war gesorgt. "Schritt fünf ist etwas knifflig", meint der neunjährige Marco aus Leingarten, der das erste Mal dabei ist. Die zehnjährige Silja ist schon zum zweiten Mal beim Kinderferienprogramm der Evangelisch-methodistischen Kirche mit von der Partie. Jonah (8) ist von der Veranstaltung begeistert. Man lernt, wie die Sonne Energie erzeugt”, sagt er.

Test Beim letzten Schritt muss der Motor des Flitzers noch mit der Solarzelle verbunden werden. Dafür ist Manfred Hofmann zuständig. Gemeinsam, mit großer Unterstützung von Lea (13), löten sie die Elektrokabel an die richtigen Stellen.  Im Anschluss konnten die Fahrzeuge im Freien, bei besten Bedingungen für ein solarbetriebenes  Auto, getestet werden. Rainer Schmolz hatte für den Fall, dass das Wetter nicht mitspielen sollte, mitgedacht. "Zur Not hätte ich Lampen dabei gehabt”. Diese kamen bei sommerlichen Temperaturen nicht zum Einsatz.

Beim Testen der Fahrzeuge stellte sich heraus, dass die verstellbare Solarzelle in die richtige Position gebracht werden muss, damit die Autos bestens fahren. Hier und da mussten noch kleine Veränderungen vorgenommen werden. Beim Fahren hat das Fahrzeug einen leichten Rechtsdrall”, erklärt Max (12) den jüngeren Kindern, welche noch etwas Hilfe benötigten. Da aber alle zuvor gründlich und sorgfältig gearbeitet hatten, waren nach wenigen Handgriffen alle Solar-Racer funktionsfähig. Sogar auf schwierigstem Terrain fuhren die Flitzer wie Rennwagen, was die Kinder und auch die drei Senioren um die Wette strahlen ließ.



Nächste Seite: Termin-Kalender