Menu:

21/10/2019

Zahlreiche Kinder begeistern sich beim Abenteuer-Technik-Tag an 15 Projekten

______________

25/07/2019

Zum Abschluss der Ausbildung zum/zur natec-Mentor/in steht in jedem Jahrgang ein Firmenbesuch auf dem Programm.  In diesem Jahr durften wir bei der Firma Illig Maschinenbau GmbH, Heilbronn zu Gast sein.

 

______________

05/02/2019

Unsere natec-Mentoren machten einen Ausflug in die Welt der Chemie.

______________

Presse

21/10/2019

Wo Spülbürstenköpfe das Laufen lernen


Zahlreiche Kinder begeistern sich beim Abenteuer-Technik-Tag an 15 Projekten

von S. Pfäffle, HEILBRONNER STIMME,  Montag, 21. Oktober 2019

Die Ballons, die Dr. Kurt Rauschnabel da aus dem Eimer rauszieht, sehen nicht so toll aus. Total zusammengeschrumpelt. Doch dann schwenkt der ehemalige Physikprofessor sie durch die Luft, und wie durch ein Wunder blasen sie sich wieder auf. Reine Physik, waren die Ballons doch vorher in flüssigem Stickstoff. Durch die Wärme im Festsaal der Stettenfelshalle in Untergruppenbach dehnt sich die Luft im Inneren wieder aus. Die Physikshow gehört zum siebten Abenteuer-Technik-Tag des Vereins Faszination Technik.

ATT19_buerste
Der an der Hochschule Heilbronn angesiedelte Verein organisiert vor allem Kurse für Kinder und Jugendliche, um diese an das Thema Technik heranzuführen. „Heute geht es aber vor allem um Spaß an der Technik, weniger um das Verständnis“, erklärt Geschäftsführerin Barbara Wild.
Unterstützung Alle zwei Jahre findet dieser Tag in Untergruppenbach statt. Die Gemeinde unterstützt als Mitglied und stellt die Stettenfelshalle kostenlos zur Verfügung. Die benachbarte Stettenfelsschule hilft beim Auf- und Abbau und bietet einen eigenen Stand an. Genau um das Angebot an den Ständen geht es den meisten der mehreren hundert Kindern und Erwachsenen. Faszination Technik bietet sieben verschiedene Workshops, die Partner stellen zusätzlich acht Tische, an denen die Kinder nach Herzenslust schrauben, löten, kleben und mehr dürfen.
Das Ganze kostet nur drei Euro für den Werkelpass, alles darf mit nach Hause genommen werden. Und was können die Kinder ab der ersten
Klasse nicht alles basteln? Einen Solarlüfter für den nächsten Sommer, eine LED-Spartaschenlampe, die mithilfe von Induktion noch den letzten Rest Energie aus einer Batterie saugt oder ein, jedes Mal äußerst beliebtes, Luftkissenfahrzeug.
Beim Verein Indoor Modellflug Untergruppenbach gilt es Gleitflugzeuge aus Balsaholz zusammenzusetzen, die Firma IDS aus Willsbach hat Faltmikroskope mitgebracht. Es gibt ein Audi-R8-Modell aus Aluminium zum selber Biegen und individuell Beschriften, und bei Magna können Getriebemodelle zusammengesetzt werden. Bei der Firma Dieffenbacher lernen Spülbürstenköpfe das Laufen, bei Marbach wird ein Vogelhaus genagelt, EnBW und Schunk haben heiße Drähte im Angebot.
Zusammenarbeit Die Technik-AG der Stettenfelsschule hat einen Gummirenner dabei, eine Art Aufzieh-Auto, das mit einem normalen Haushaltsgummi angetrieben wird. „Wir arbeiten auch in anderen Bereichen mit dem Verein Faszination Technik zusammen, weil Technik ein großer Schwerpunkt an unserer Schule ist“, erklärt Techniklehrer Marc Mittenmayer. Seine Schüler helfen den Kindern nun dabei, das Modell zu bauen.
An anderen Ständen sind es Azubis oder junge Technikmentoren, die die Teilnehmer unterstützen.
Eric hat zum ersten Mal in seinem Leben einen Lötkolben in der Hand und verbindet damit Motor und Batterie seiner Vibrationsspinne. „Ich mag Technik, basteln nicht so, aber die Kombination ist gut“, erzählt der Zehnjährige aus Obergruppenbach. Für ihn ist es der zweite Abenteuer-Technik-Tag, die Angebote seien wirklich gut. Das findet Max auch. Der Achtjährige aus Obergruppenbach hat das Getriebe von Magna gebaut: „Es war schon ein bisschen schwierig, aber ich habe es hinbekommen.“ Nun will er die laufende Spülbürste probieren.



Vorherige Seite: Faszination Technik in Bildern
Nächste Seite: Pressearchiv